Frisch zurechtgestutzt

Junge Sträucher – so schneiden Sie sie perfekt im Sommer

Zeit für den Sommerschnitt: Lesen Sie hier, wie Sie junge Sträucher im Garten richtig schneiden und warum das so wichtig ist.

Datum:
junge Oleander-Sträucher schneiden

Schneiden Sie die verblühten Triebe Ihres jungen Oleanderstrauchs bis Mitte Juli um ein Drittel zurück.

Junge Blütensträucher wachsen im Garten auch ganz ohne Schnitt. Doch wer Wert auf eine schöne Krone und viele bunte Blüten legt, schneidet seine jungen Sträucher ab und zu zurück. Das vervielfacht die Blütenmenge und die jungen Sträucher erhalten eine schöne Passform. Außerdem verheilen Schnittwunden im Sommer schneller als zu anderen Jahreszeiten. Junge Sträucher wie der Oleander blühen mit dem richtigen Pflegeschnitt bis in den Herbst hinein. Auch Ihre anderen blütentragenden Sträucher bedanken sich mit kräftigen, frischen Jungtrieben und neuen Blüten. Die sommerliche Schönheitspflege beginnen Sie traditionell an Johanni – dem 24. Juni!

Galerie: Die beliebtesten Strauch- und Heckenscheren

Junge Sträucher schneiden im Sommer

Der Sommerschnitt ist nicht der erste Schnitt im Jahr. Der wichtigste Schnitt des ganzen Jahres bei wuchsfreudigen jungen Sträuchern ist der so genannte Auslichtungsschnitt im Frühjahr vor dem Neuaustrieb. Doch auch im Sommer vertragen Ihre Sträucher etwas Kosmetik mit der Schere. Wenn Sie Ihre jungen Sträucher im Garten nach der ersten Blüte rechtzeitig zurückschneiden, treiben diese erneut kräftig aus. Das sieht nicht nur schön aus: Die Pflanzen bekommen wieder mehr Licht und Ihre Sträucher bleiben gesund und kräftig. Das gilt übrigens auch für Rosen in der vollen Blüte. Erledigen Sie den Pflegeschnitt besser an einem bewölkten Tag, damit die bisher im Schatten gelegenen Blätter keinen Sonnenbrand kriegen.
Rosenstrauch schneiden

Sobald die Blüten verwelkt sind, schneiden Sie den Rosenstrauch zurück.

Tipp: Insbesondere Beerensträucher wie Johannisbeeren, Himbeeren oder Stachelbeeren vertragen nach der Ernte einen Schnitt: Schneiden Sie die abgeernteten Triebe sorgfältig zurück.

Wie schneide ich junge Sträucher richtig?

Beginnen Sie mit dem Schneiden in Bodennähe und schneiden Sie von dort aus gleichmäßig bis zur Strauchspitze. Dünnen Sie den Stamm jedoch nicht zu stark aus. Ein Strauch ist schließlich kein Baum, selbst wenn es sich um einen Sommerflieder handelt. Manche Sträucher benötigen keinen jährlichen Schnitt, wie etwa Hamamelis, Goldregen oder Zier-Ahorn. Es ist wie beim Menschen: Die einen brauchen regelmäßig ihren Friseur, die anderen kommen Jahre ohne aus und haben trotzdem die Haare schön.

Schonzeit von März bis September bei älteren Sträuchern

Bei "erwachsenen" Sträuchern halten Sie unbedingt die Schonzeit von März bis September ein, um mögliche Brutplätze von Vögeln nicht zu gefährden. Vögel bevorzugen zum Brüten ältere und dichtere Pflanzen. Ein Radikalschnitt oder eine komplette Abholzung ist deshalb untersagt. Aber kleine kosmetische Anpassungen wie der Rückschnitt verblühter Blüten sind sogar erwünscht.

Das richtige Werkzeug zum Sträucher schneiden

Verwenden Sie geeignetes Werkzeug beim Zuschnitt junger Sträucher und ziehen Sie bitte unbedingt Ihre Gartenhandschuhe an. In Bodennähe sind die Triebe meist besonders dick. Dort nutzen Sie eine kräftige, scharfe Gartenschere, um eine Faserung der Schnittstelle zu vermeiden. Sie schonen nicht nur Ihre Pflanzen mit dem sauberen Schnitt, auch Ihre Handgelenke werden es Ihnen danken. Oder Sie greifen gleich zu einer elektrischen Strauchschere wie der Accu Gras- und Strauchschere ComfortCut von Gardena 8897-20. Wir haben außerdem ein Akku-Strauch- und Grasscherenset der Firma Bosch für Sie getestet. Wollen Sie sich genauer mit dem Thema Sträucher schneiden beschäftigen, empfehlen wir Ihnen das Buch “Pflanzenschnitt“ von Hansjörg Haas. Hier finden Sie für jede Pflanze die richtige Schnitttechnik.

Strauchscheren