Sauberer Schnitt?

Boschs Heckenschere AHS 45-16 im Praxis-Test

Schneiden Sie Ihre Hecke noch mühsam per Hand? Dann ist Boschs Heckenschere AHS 45-16 vielleicht etwas für Sie. Die soll laut Hersteller und dank des durchzugstarken Motors eine hervorragende Leistung abliefern. eGarden hat’s überprüft.

Datum:
Bosch Heckenschere AHS 45-16 im Einsatz

Leicht und gut ausbalanciert. So geht das Hecken schneiden leicht und locker von der Hand.

So wünscht man sich das: Nach dem Öffnen des Kartons liegt sie da – die Heckenschere AHS 45-16 von Bosch, zusammengebaut und ohne viel Schnick Schnack. Einzig die Bedienungsanleitung und der aufgesteckte Messerschutz befinden sich noch mit im Karton. Mit einem Handgriff ist das Gerät aus der Kartonage befreit. Theoretisch muss nur noch ein passendes Verlängerungskabel angeschlossen und der Messerschutz abgezogen werden. Dann könnte das große Heckenschneiden auch schon losgehen. Das Verlängerungskabel sollten Sie sich vorher besorgen. Es gehört nicht zum Lieferumfang. Die elektrische und kabelgebundene Heckenschere von Bosch soll laut Hersteller für geringere Beanspruchung Ihrer Arme und Ihres Rückens konzipiert worden sein. Und ergonomische Handgriffe sollen für eine komfortablere Arbeitsposition sorgen. Dank des durchzugstarken Motors und einem Messerabstand von 16 Millimetern soll die notwendige Schneidkraft für den Schnitt jüngerer beziehungsweise kleiner bis mittelgroßer Hecken garantieren. eGarden hat die AHS 45-16 getestet und klärt auf, was die Heckenschere von Bosch drauf hat.

Die Fakten

Angetrieben wird die Heckenschere AHS 45-16 von Bosch durch einen 420 Watt starken Elektro-Motor. Die Messerlänge beträgt 450 Millimeter und der Messerabstand 16 Millimeter. Die Heckenschere wiegt 2,6 Kilogramm. Beim Hersteller bekommen Sie das Gerät für 69,99 Euro (Stand 11. September 2015). Bei Amazon gibt es die Heckenschere schon für 49 Euro (Stand 24. September 2015).

Ab in die Hecke

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, schließen Sie das Verlängerungskabel an. Dann entfernen Sie die Schutzkappe vom Messer. Zur Sicherheit besitzt die Heckenschere zwei Schalter, die beide gleichzeitig gedrückt werden müssen, damit der Motor läuft. So wird sichergestellt, dass sich beide Hände am Gerät befinden. Das ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Nach ein paar Minuten stört es aber nicht mehr. Sobald der Motor läuft, können Sie mit der Schneidearbeit beginnen.
Bosch Heckenschere AHS 45-16

Auf dem Weg zur Hecke: Junge, kleinere bis mittelgroße Hecken meistert die Heckenschere AHS 45-16 problemlos.

Fazit

Laut Hersteller-Angaben ist die AHS 45-16 für den Schnitt jüngerer beziehungsweise kleiner bis mittelgroßer Hecken konzipiert. Und die Aussage trifft auch zu. Junge und mittelgroße Hecken mit dünneren Ästen bewältigt die Heckenschere von Bosch mit Bravour. Bei dickeren und härteren Ästen kommt das Gerät dann irgendwann an seine Grenzen. Durch das geringe Gewicht und dadurch, dass es sehr gut ausbalanciert ist, kann das Gerät auch von nicht so kräftigen Personen über einen längeren Zeitraum benutzt werden. Da die Handgriffe ergonomisch geformt sind, liegt die Heckenschere gut und sicher in den Händen. Alles in allem gibt es nichts Gravierendes zu bemängeln. Und für größere und robustere Hecken hat der Hersteller auch noch geeignetere und kraftvollere Heckenscheren im Sortiment.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.