Gartenschere

Zu den wichtigsten Gartengeräten gehört die Gartenschere. Egal ob Sommer oder Winter, Balkon- oder Terrassenpflanzen, eine solche Schere findet über das ganze Jahr hinweg ihren Einsatz, denn herkömmliche Haushaltsscheren reichen meist nicht aus seinen heimischen Pflanzen die richtige Pflege zukommen zu lassen. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Schneidearten, die für bestimmte Schnitte besser bzw. schlechter geeignet sind.

Die Bypass-Gartenschere ist für genaue Schnitte geeignet. Schneide und Gegenklinge passieren aneinander und garantieren so eine hohe Präzision. Sehr beliebt ist diese Form der Gartenschere beim Schneiden von feinen Blumen, Pflanzen und Gras. Viele Menschen bezeichnen eine Bypass-Schere auch als Rosenschere, da sie beim Beschneiden dieser stachligen Pflanze von besonders großem Nutzen ist. Ungeeignet ist diese Schere allerdings beim trimmen von dickeren Ästen, für diese Aufgabe ist hingegen die Amboss-Gartenschere gut geeignet.



Amboss-Scheren sind für dicke Äste geeignet. Ihre Schneidweise unterscheidet sich im Gegensatz zur Bypass-Schere darin, dass die Schneideklinge nicht an der Gegenklinge vorbeizieht sondern auf einer Klingenplatte aufsetzt. Dadurch kann mehr Kraft aufgebaut werden was das Abtrennen von Ästen erleichtert und das bei einer verhältnismäßig kleinen Größe. Allerdings leidet durch die Scheidemethode der Amboss-Schere die Genauigkeit der Schnitte. Je nachdem welche Aufgabe vor einem steht muss die richtige Schere gewählt werden um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Lassen Sie sich von eGarden über die unterschiedlichen Arten der Gartenschere informieren.
Mehr