Mehr Sicherheit im Garten

Bewegungsmelder können nicht nur für das richtige Licht sorgen

Gerade im Winter kann ein dunkler Garten einige Stolperfallen bereithalten. Ein Bewegungsmelder kann da Abhilfe schaffen. Angeschlossen an eine Lampe sorgt er für das nötige Licht. Doch richtig eingesetzt können diese Helfer noch viel mehr.

Datum:
Bewegungsmelder

Mit einem Bewegungsmelder läuft die richtige Beleuchtung des Gartens von ganz allein.

Egal ob Eigenheim mit anliegendem Garten oder der Schrebergarten im Kleingartenverein: Jeder Besitzer einer grünen Oase kennt mindestens eine dunkle Ecke, die einem am Abend das Leben schwer macht. Dabei kann man solche Stellen mit einem Bewegungsmelder ganz einfach ausmerzen. Doch die nützlichen Helfer können mittlerweile mehr als einfach nur im richtigen Moment für Licht zu sorgen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Steuerung vom Smartphone aus? Oder einer ans Handy geschickten Warnung? Die neusten Geräte bieten allerlei nützliche Möglichkeiten.

Limitierter Einsatz

Wer kennt das Problem nicht: Der Weg zur Garage oder zum Garten liegt im Dunkeln und man hat Angst, einen falschen Schritt zu machen und auf die Nase zu fallen. Ein Bewegungsmelder muss her. Problemlos und ohne nerviges Kabelverlegen kann so in dunklen Bereichen des Gartens Licht erzeugt werden. Einfach den Bewegungsmelder an die Außenbeleuchtung anschließen und schon kann man unbeschwert in den Garten oder zum Auto. Mittlerweile gibt es sogar solarbetriebene Bewegungsmelder, die unabhängig von der Stromquelle überall angebracht werden können. Zusammen mit solarbetriebenen Leuchten können sie völlig autark an einer beliebigen Stelle im Garten zum Einsatz kommen. Trotzdem ist der Gebrauch eines Bewegungsmelders einzig als Lichtsensor eine Verschwendung von Möglichkeiten. Die neusten Bewegungsmelder können nämlich noch viel mehr.
Bewegungsmelder

Manchen Bewegungsmeldern sieht man ihre Funktion nicht an.

Moderne Alarmanlagen

Natürlich werden Bewegungsmelder seit jeher auch als Warnmelder eingesetzt. Angeschlossen an die Alarmanlage sorgen sie so für ein sicheres Heim oder Büro. Doch wie soll man gewarnt werden, wenn man überhaupt nicht anwesend ist? Die neusten Bewegungsmelder können per App an ein Smartphone gekoppelt werden und schicken eine Benachrichtigung direkt ans Handy. Sehr praktisch sind Sie so im Urlaub. Denn so können Sie schnell einen Nachbarn kontaktieren, der nach dem Rechten sieht. Oder direkt die Polizei.
Noch besser ist es, wenn Sie den Bewegungsmelder an eine Sicherheitskamera anschließen. Schaltet sich der Bewegungsmelder ein, sendet er sofort die aufgenommenen Bilder an Ihr Smartphone. Das aufgezeichnete Video wird gespeichert und kann so im Ernstfall als Beweismittel genutzt werden. Hierbei empfiehlt es sich allerdings, den Bewegungsmelder an eine konstante Stromquelle anzuschließen, damit eine fehlerfreie und dauerhafte Übertragung gewährleistet ist. Die kostenlose App Mobile Detector Pro bietet Ihnen genau diese Möglichkeiten. Allerdings ist diese App nur für das Betriebssystem Android verfügbar.

Mobile Steuerung

Natürlich kann man die neuen Möglichkeiten auch anderweitig einsetzen. So können Sie beispielsweise Ihren Bewegungsmelder per Smartphone an- und ausschalten. Sehr nützlich, wenn man ihn mit dem elektrischen Garagentor verbindet. Einfach per Smartphone den Bewegungsmelder einschalten und dann bequem mit dem Auto vor die Garage fahren. Der Rest erledigt sich von selbst. Ebenso leicht lassen sich Rollläden und Marquisen steuern. Achten Sie allerdings darauf, den Bewegungssensor nach Benutzung wieder abzuschalten. Sonst parkt noch jemand anderes in Ihrer Garage.
Mittlerweile gibt es Bewegungsmelder mit verschiedenster Technik. Infrarot-Bewegungsmelder beispielsweise reagieren auf Wärme. Die Empfindlichkeit ist dabei einstellbar. So vermeiden Sie eine Aktivierung durch Blätter oder kleinere Tiere. Radar-Bewegungsmelder lassen sich unter Putz anbringen und registrieren trotzdem noch jede Bewegung in Reichweite. Mit diesen müssen Sie auch keine Angst haben, sich Ihre Fassade zu verschandeln. Natürlich gibt es Sensoren mittlerweile auch in allen möglichen Formen und Farben. Ein Bewegungsmelder in Stein-Optik kann dezent im Blumenbeet platziert werden und zieht keine Aufmerksamkeit auf sich. Auch verschiedene Figuren lassen sich unauffällig im Garten verteilen und sorgen trotzdem im richtigen Moment für Helligkeit. In unserer Bildergalerie können Sie verschiedene Arten von Bewegungsmelder begutachten.

Galerie: Die nützlichsten Bewegungsmelder

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.