Mobile Leuchtkugel im Test

MiPow Playbulb Sphere: App-gesteuerte LED-Leuchtkugel

Licht schafft Stimmung und die Playbulb Sphere tut das überall, wo Sie es wollen. Wir haben die bunte, mobile Leuchtkugel mit App-Steuerung ausprobiert.

Datum:
MiPow Playbulb Sphere

Vorweihnachtszeit ist Dekozeit, da kommt die bunte LED-Leuchtkugel mit Farbwechsel gerade recht. In Haus und Garten einsetzbar, kabellos und per App zu steuern.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ihr Name ist Programm: Die Playbulb Sphere sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre und ist eine vielseitig einsetzbare Dekorationsleuchte. Für richtige Ausleuchtung ist sie zu dunkel. Die Bedienung per App ist einfach und macht Spaß, nicht zuletzt durch die witzigen Effekte. Die kleine Leuchtkugel ist nicht gerade günstig, dafür ist sie aus echtem Glas. Ein Hingucker für drinnen und draußen.

Pro

  • Eingebauter Akku erlaubt die mobile Aufstellung
  • Einfache Einrichtung per Bluetooth
  • Spritzwassergeschützt für Einsatz im Garten
  • Bis zu 10 Stunden Leuchtdauer
  • Großes Farbspektrum

Kontra

Playbulb Sphere

Smarte LED-Lichter: Die Firma MiPow ist bekannt für ihre Bluetooth-Gadgets wie die kürzlich von uns getestete Playbulb Garden. Mit der Playbulb Sphere (etwa bei Lumizil.de) hat das Unternehmen eine weitere LED-Leuchte im Sortiment.

Lieferumfang und Nutzung

Die Playbulb Sphere wird in sicherer Styropor-Verpackung geliefert und ist im Handumdrehen aufgestellt, die Ladestation sowie ein USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Über den PC oder ein USB-Netzteil wird die Leuchte mit integriertem Akku aufgeladen. Das dauert etwa drei Stunden. Obwohl der Sockel dazu einlädt, ist die Sphere laut Hersteller nicht dafür gedacht, auf dem Sockel zu versauern. Dass Sie die Sphere überall mit hinnehmen können, ist ja der Clou an der Sache. So kann ihr Kind die Leuchte beispielsweise auch als Nachtlicht benutzen.
MiPow Playbulb Sphere

Der Hersteller schreibt in der Anleitung, dass die Sphere nicht dafür konzipiert ist, dauerhaft auf dem Ladesockel zu verbleiben. Merkwürdig, denn das Design lädt durchaus dazu ein.

Dekorativer Hingucker

Die Optik ist ansprechend, das matte Opalglas fühlt sich hochwertig an. Mit einem Durchmesser von nur 15 Zentimetern und ohne störendes Kabel findet die kleine Leuchtkugel überall Platz. Auch auf dem Balkon oder im Garten, denn die Playbulb Sphere ist wasserfest. Der integrierte Henkel auf der Unterseite ermöglicht es, die Kugel irgendwo hinzuhängen. Eine schöne Gartendeko.
MiPow Playbulb Sphere

Die Sache hat keinen Haken, aber eine Öse.

Steuerung per App

Per App können Sie bis zu fünf der bunten Kugeln steuern und programmieren. Dafür laden wir die Playbulb-X-App aus dem Apple Store oder Googles Playstore runter. iPhones funktionieren ab dem 4S und iPads ab der 3. Generation. Wer ein Android-Handy hat, braucht mindestens Android 4.3. Und das Smartphone muss Bluetooth haben. Das Koppeln funktionierte einfach ohne Codeeingabe. Es ist übrigens die gleiche App, mit der Sie auch die Playbulb Garden steuern.
MiPow Playbulb Sphere

Die Playbulb Sphere ist in erster Linie ein Stimmungslicht.

Effekte und Farbeinstellungen

App starten und loslegen. Die Bedienung ist intuitiv und macht Spaß. Neben den Standardfarben Rot, Grün, Blau und Weiß lassen sich mit einem Fingerwisch unzählige Farbvarianten (es sollen 16 Millionen sein) einstellen. Da ist etwas Übung gefragt, sonst trifft man nicht immer sofort die gewünschte Farbe. Über einen Schieber in der App kann die Helligkeit gedimmt werden. Die LED kann nicht gewechselt werden, hält laut Hersteller aber 30.000 Stunden durch. Das wären bei ununterbrochenem Betrieb 3,5 Jahre.
MiPow Playbulb Garden Solar

Dank des eingebauten Akkus platzieren Sie die Sphere spontan, wo Sie wollen. Die Kugel ist spritzwassergeschützt.

Die App bietet einige Spielereien: Die Effekte Blinken, Pulsieren und Rainbow verwandeln die Playbulb Sphere – die Sie übrigens auch aufhängen können – eine kleine Discokugel. Ein lustiges Gimmick für die Gartenparty. Und mit einer Leuchtdauer von fast zehn Stunden hält sie länger durch als so mancher Partygast. Der Kerzeneffekt enttäuscht, ähnelt er doch eher dem Flackern einer kaputten Glühbirne. Schütteln Sie Ihr Smartphone, ändert die Leuchtkugel ihre Farbe. Im Alltag tut es auch ein warmweißes oder kaltweißes Licht. Wer eine bestimmte Farbe will, kann sie einfach in einem Bild auf dem Smartphone auswählen. Das Licht reicht, um den Weg zu finden und sorgt für Stimmung. Für eine richtige Aus- oder Beleuchtung sind die Lampen nicht gedacht.
MiPow Playbulb Sphere

„Es leuchtet Blau.” J. Rambo

Steuerung durch Antippen

Wer nicht immer mit der App herumspielen möchte, kann die Playbulb Sphere auch direkt steuern. Lieblingsfarben einmal festlegen, im Vorbeigehen leicht antippen und die Leuchtkugel wechselt die Farbe.

Timer-Funktionen

Mit der Timerfunktion lassen sich Effekte zu bestimmten Zeiten starten. So strahlt die Leuchtkugel beispielsweise auch in Ihrer Abwesenheit. Einmal den Security-Timer programmiert, leuchtet sie zu festgelegten Zeiten oder nach dem Zufallsprinzip.
MiPow Playbulb Sphere

Immer einen Sonnenuntergang zur Hand.

Preis MiPow Playbulb Sphere

Eine MiPow Playbulb Sphere kostet knapp 50 Euro. Erhältlich ist sie beispielsweise beim Lampenhändler Lumizil.

Playbulb Sphere

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.