Aufsitzmäher

Ein gesunder und gepflegter Rasen gehört zu jedem Garten. Doch die Pflege von großen Rasenflächen kann eine Herausforderung sein. 500 Quadratmeter mit herkömmlichen Handrasenmähern zu bewältigen sorgt für angespannte Nerven und einen verspannten Rücken. Ein schnellerer bequemer Weg große Flächen zu mähen ist die Nutzung eines Rasentraktors. Viele Aufsitzmäher bieten einen Zusammenschluss von Komfort und Effizienz, bei einem Preis von bis zu 6.000 Euro oder mehr. Dabei kann man zwischen einem Elektro- und einem Benzinantrieb entscheiden, die jeweils ortsspezifische Vor- bzw. Nachteile haben.

In engen und stark besiedelten Gebieten ist der Einsatz eines Elektromotors zu empfehlen, da die verminderte Lautstärke weniger Aufmerksamkeit auf sich zieht und Anwohner nicht gestört werden. Doch muss man hier auch eine verminderte Leistungsfähigkeit und Betriebsdauer in Kauf nehmen. Der Benzinmäher ist demnach langlebiger aber auch lauter. Man sollte auch darauf achten welche Ausrüstung am Gartentraktor montiert werden kann. Ob Mulchkit, Fangkörbe, ein Seitenauswurf, Heckfräse oder Schneeschild, für viele Einsätze gibt es das richtige Equipment welches den Rasentraktor zu einem Multifunktionstool werden lässt. 



Besonders in der Landwirtschaft, Schaugärten und Hausmeisterdiensten ist ein Aufsitzrasenmäher sehr beliebt, da dieser schnell und sauber die entsprechenden Flächen von 800 Quadratmetern und mehr auf ein gewünschtes Maß kürzen kann. Für kleine Flächen ist ein solcher Rasenmäher allerdings nicht so richtig geeignet, da durch einen weiten Wendekreis viele Ecken und Winkel nicht in einem gewünschten Maß bearbeitet werden können. Lassen sie sich von eGarden über die Einsatzbereiche eines Rasentraktors informieren um so mehr über das Thema zu erfahren.
Mehr